• Η εταιρεία

Profil

Der Verband der Weinerzeuger Nordgriechenlands wurde im Jahr 1993, noch unter dem Namen Verband der Weinerzeuger Makedoniens, als gemeinnützige und nichtöffentliche Gesellschaft unter dem Einsatz 15 visionärer Mitglieder gegründet.

Das Ziel des Verbandes war es, Weinbau und Weinherstellung zu unterstützen und griechischen wie ausländischen Besuchern die Möglichkeit zu geben, die Gastfreundschaft der Nordgriechischen Weinregion kennen zu lernen. Im Jahr 2002 schlossen sich die Weingüter aus Epirus und Thrakien dem Verband an, der sich fortan als Verband der nordgriechischen Weinerzeuger unter dem Handelsnamen “Weinstraßen Nordgriechenlands” weiter vermarktete. Heute haben die 27 Weingüter ihre Kräfte gebündelt und einen Teil der firmeninternen Aktivitäten auf allgemeine Ziele des Verbandes hin ausgerichtet. Diese sind:
- Das Image der “Weine Nordgriechenlands” zu stärken und sie in Griechenland und im Ausland zu vermarkten. Dieses Ziel ist eines der wichtigsten, da die Griechen auf der einen Seite allgemein sehr schlecht über Weine informiert sind und sich viele Mythen über Wein hartnäckig halten (“Massenwein” hat Tradition und selbstgemachter Wein ist gesund). Auf der anderen Seite gab es bislang keine professionellen Unternehmungen oder staatliche Unterstützung für die nachhaltige Vermarktung griechischer Weine “zuhause” und in der Welt.
- Besuchern ein breites Spektrum an Wein-Tourismus-Angeboten zu bieten, die die Schönheit der Landschaft und der Weinberge Nordgriechenlands präsentieren. - Das kulturelle Erbe Griechenlands mit dem Fokus auf Weinanbau und lokale, kulturelle Ereignisse deutlicher zu stärken.
- Teilnahme an der Formulierung allgemeiner Regeln, die die Beziehungen zwischen den Winzern, Weinbauern und Weinhändlern festlegen. Ziel der Regeln ist die Optimierung der Kooperationen und der Kundenbetreuung, sowie die Verbesserung der Produkt- und Servicequalität

Örtliche Behörden, kulturelle Organisationen, regionale Firmen und andere Verbände werden direkt in die oben genannten Ziele und Prozesse eingebunden. Diese Prozesse könnten die Ausschilderung der Wege, die Eröffnung von Heimatmuseen mit dem Fokus auf die griechische Weinbautradition und regionale Spezialitäten, die Veröffentlichung von Büchern und die Organisation kultureller Veranstaltungen beinhalten. Alles natürlich im Zusammenhang mit regionaler Geschichte, Festivitäten, Gepflogenheiten und Traditionen.

Im Detail wird der Verband der Weinerzeuger Nordgriechenlands die folgenden Projekte in Angriff nehmen:
- Das Markieren und Ausschildern von Weinwanderwegen durch die Weinberge Nordgriechenlands. Auf alle Punkte, die von önologischem, kulturellem oder touristischem Interesse sind, wird explizit hingewiesen, so zum Beispiel auf Weinberge, Weingüter, archäologische und historische Sehenswürdigkeiten oder natürliche Sehenswürdigkeiten. Des Weiteren werden traditionelle Hotels und Restaurants, regionale Produkte und Freiluft-Aktivitäten an der Weinstraße empfohlen.
- Ausbildung von Menschen, die in Betrieben arbeiten, die mit Wein zu tun haben; zum Beispiel: Restaurant- und Hotelbesitzer, Kellner, Stadtführer,…
- Beitritt in internationale Verbände oder Organisationen, die sich mit ähnlichen oder artverwandten Themen beschäftigen. Die Entwicklung dieser Art der Tourismus-Kooperation wird sich nachhaltig positiv auf weitere Aktivitäten der regionalen Wirtschaft auswirken.
- Organisation gastronomischer und kultureller Veranstaltungen und Konferenzen, um griechische und auswärtige Besucher mit unserer langen Wein- und Gastronomietradition vertraut zu machen. Mit kulturellen Elementen versehen soll dies im Rahmen ausgewählter Dinner-Veranstaltungen, fachübergreifender Meetings und kultureller Veranstaltungen geschehen. Die mittlerweile etablierte Weinverkostung “Voroina” findet jährlich in Athen, Thessaloniki und anderen griechischen Städten statt und bietet Fachbesuchern und Endkunden beste Gelegenheit die neuesten Weine des Verbandes kennen zu lernen.
- Teilnahme an internationalen Messen im In- und Ausland
- Durchführung eines jährlichen Weinwettbewerbs, einzigartig in Griechenland, mit dem Ziel, internationale Spitzenweine einem breiten Publikum aus Fachleuten und Endverbrauchern vorzustellen.

Die Weinstraßen von Nordgriechenland, der elementare Baustein des Verbandes, sind ein touristisches Programm, das sich gänzlich von allem unterscheidet, was es bislang in Griechenland gab. Sie sind eine innovative Art und Weise für jeden Besucher, ob Grieche oder nicht, die Weingüter und üppigen Weinbaugebiete dieses Teils von Griechenland zu erkunden. Und dies alles mit einer Vielzahl kultureller Angebote. 1997 wurden die Weinstraßen in das offizielle Programm der Europäischen Kulturhauptstadt Thessaloniki aufgenommen. Titel damals: Weinstraßen und Gastronomie.

2008 erweiterte sich das Netzwerk der Weinstraßen Nordgriechenlands um ausgewählte Hotels, Restaurants, örtliche Erzeuger und Freiluftaktivitäten. Ziel war es, gemeinsam den Rahmen für die Unterstützung der griechischen Kultur und gastronomischen Tradition zu stellen.

Mit vielen Informationen und unterhaltsamen Veranstaltungen spielen die Weinstraßen Nordgriechenlands weiterhin eine Schlüsselrolle in der Vermarktung des Weins und der griechischen kulturellen Identität. Sie bieten den Besuchern der nordgriechischen Weinberge insgesamt acht verschiedene Routen, die vom Berg Olymp, dem Heim der Götter, über Zitsa in Epirus ins byzantinische Thessaloniki und von Amyntaio im Norden über den ägäischen Spielplatz Chalkidiki und das dionyssische Inland vom Berg Pangaio ins wunderschöne und ferne Thrakien führen.

Die acht Weinrouten der Weinstraßen von Nordgriechenland sind:
- Die Weinroute der olympischen Götter
- Die Weinroute von Epirus
- Die Weinroute der Seen
- Die Weinroute von Naoussa
- Die Weinroute von Pella + Gourmenissa
- Die Weinroute von Thessaloniki
- Die Weinroute von Chalkidiki
- Die Weinroute des Dionysos

Abonniere unseren Newsletter